Welche Pflegestufen gibt es?

Anstelle der bisherigen drei Pflegestufen gibt es nun fünf Pflegegrade. Die Pflegekassen leiten die Pflegestufen der Pflegebedürftigen, die schon vor dem 01.01.2017 in eine Pflegestufe eingestuft worden sind, automatisch in die neuen Pflegegrade über.

In der Pflegeversicherung gibt es verschiedene Pflegestufen, an die jeweils bestimmte Pflegesätze gebunden sind. Wer in welche Pflegestufe gehört, entscheidet der Medizinische Dienst der Krankenversicherung des Pflegebedürftigen nach einer ausführlichen Untersuchung.

Pflegestufe 0
Für Patienten die auf Grund des fehlenden Hilfebedarfes von über 45 Minuten bei der Grundpflege, Mobilisation und Ernährung, bisher keine Pflegestufe erhielten wurde die Pflegestufe 0 eingeführt.

Pflegestufe 1
Pflegebedürftige der Pflegestufe 1 sind erheblich pflegebedürftig: Sie benötigen mindestens einmal am Tag (mindestens 90 Minuten, davon 45 Minuten Grundpflege) Hilfe bei der Körperpflege, der Ernährung oder der Mobilität und zusätzlich mehrfach in der Woche Hilfe bei der hauswirtschaftlichen Versorgung.

Pflegestufe 2
Pflegebedürftige der Pflegestufe 2 sind schwer pflegebedürftig: Sie benötigen mindestens dreimal täglich (mindestens 3 Stunden, davon 2 Stunden Grundpflege) zu verschiedenen Tageszeiten Hilfe bei der Körperpflege, der Ernährung oder der Mobilität und zusätzlich mehrfach in der Woche Hilfe bei der hauswirtschaftlichen Versorgung.

Pflegestufe 3
Pflegebedürftige der Pflegestufe 3 sind schwerst pflegebedürftig: Sie benötigen täglich rund um die Uhr - auch nachts - (mindestens 5 Stunden, davon mindestens 4 Stunden Grundpflege) Hilfe bei der Körperpflege, der Ernährung oder der Mobilität und zusätzlich mehrfach in der Woche Hilfe bei der hauswirtschaftlichen Versorgung.

Pflegestufe 3 Härtefall
Wenn ein Pflegebedürftiger Hilfe braucht, die über die Leistungen der Pflegestufe 3 hinausgehen, beispielsweise wenn im Endstadium von Krebserkrankungen regelmäßig mehrfach auch in der Nacht Hilfe geleistet werden muß, können die Pflegekassen weitere Leistungen genehmigen. Diese zusätzlichen Pflegeeinsätze dürfen einen Gesamtwert von 1.917,34 € nicht überschreiten.

Kontakt

Adresse:
Walther-Nernst-Straße 1,
PLZ/Ort: 12489 Berlin,
Telefon: (030) 67 09 99-0
Fax: (030) 63 92 23 55
E-Mail: info@medi-a-vita.de
Web: www.medi-a-vita.de

Checkliste Pflege

Pflegedienst, was muss er können? Was können Sie tun, um das Risiko zu minimieren, an ein "Schwarzes Schaf" zu geraten?

weiter...